Montag, 16. Januar 2017

Rezept: Mini-Hackbraten oder: Low-Carb Muffins

Dieses Rezept ist der Knüller! Wir könnten es mehrmals die Woche essen, so lecker ist es! Denn: es lässt sich abwandeln und anpassen, je nach Geschmack und Saison!
Aber eigentlich habe ich die Hackmuffins für eine liebe Freundin kreiert, die bald umzieht. Da sie gesund lebt und zu ihrem WG-Partner, einem Fitness-Instructor zieht, wir ihr beim Möbelrücken helfen und bekanntlich auch nicht ungesund essen, muss auch eine dementsprechende Verpflegung her!

Low-Carb Mini-Hackbraten (8 Stück)

-500g Hackfleisch, gemischt
-1 Zwiebel, fein geschnitten
-2 Knoblauchzehen, fein geschnitten
-1 Ei
-1 EL frische Kräuter, fein gehackt
-1 TL Tomatenpüree
-8 gekochte Eier
-100g Käse, gerieben

Den Backofen auf 200° C vorheizen. Muffinform gut einfetten.

1
Alle Zutaten bis und mit dem Tomatenpüree gut miteinander vermischen.

2
Den Boden der einzelnen Muffinlöcher unten dünn mit Hackfleisch auslegen, festdrücken und eine Kuhle bilden.

3
Die gepellten, gekochten Eier in die Kuhle legen und mit Hackfleisch und Käse bedecken. Für 30 Minuten backen.

Aber da es ja bekanntlich alles anders kommt als gedacht, habe ich die Mini-Hackbraten doch tatsächlich zu Hause vergessen..! Trotzdem: Sie sind ein idealer Snack zum Umzug, Einweihungs- oder Grillparty, Geburtstagsfeiern, aber auch als Frühstück oder mit einem Salat und Gemüse ein Mittag- oder Abendessen! Probierts aus, Mama H











Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe MissBookworm

      Es freut mich, dass du immer wieder auf meine Seite findest!
      Dein Rezept tönt sehr interessant. War es saftig genug? Ich frage nur, da du das Hack zuerst angebraten hast und dann noch gebacken hast. Bestimmt hat es toll geschmeckt, da die Zutaten sehr harmonisch von dir ausgewählt wurden! Weiter so!!! Lg, Mama H

      Löschen
    2. Liebe MissBookworm

      Es freut mich, dass du immer wieder auf meine Seite findest!
      Dein Rezept tönt sehr interessant. War es saftig genug? Ich frage nur, da du das Hack zuerst angebraten hast und dann noch gebacken hast. Bestimmt hat es toll geschmeckt, da die Zutaten sehr harmonisch von dir ausgewählt wurden! Weiter so!!! Lg, Mama H

      Löschen
    3. Sry...dein liebevoll geschriebener Kommentar wurde unabsichtlich beim Scrollen gelöscht. 😢
      Es ist eine schlechte Mobile-Einstellung, an der blogger etwas ändern sollte.
      Ich möchte mich für diesen faux-pas bei dir hiermit entschuldigen.

      Löschen
    4. Sry...dein liebevoll geschriebener Kommentar wurde unabsichtlich beim Scrollen gelöscht. 😢
      Es ist eine schlechte Mobile-Einstellung, an der blogger etwas ändern sollte.
      Ich möchte mich für diesen faux-pas bei dir hiermit entschuldigen.

      Löschen
  2. Ich habe Käsestücke anstatt Eier genommen und unten in die Form je 2 Scheiben Bacon und damit alles verpackt ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid
      mmh...!Das ist bestimmt lecker- wird ausprobiert!!
      Danke für deinen Input.

      Löschen
  3. Das ist ja super, werde ich ausprobieren....

    AntwortenLöschen
  4. ...hört sich sehr lecker an und kann gut vorbereitet werden. Danke dafür.

    AntwortenLöschen